Covid-Massnahmen im Aargau

markus-winkler-eNyIi0oS7P4-unsplash.jpg

Ab dem 4. Dezember 2021 gelten im Kanton Aargau neue Corona-Massnahmen, über die wir unsere Aargauer Mitglieder gerne wie folgt informieren.

Die Aargauer Behörden haben im jüngsten Newsletter rekordhohe Infektionszahlen vermeldet und weitergehende Massnahmen beschlossen. Die entsprechende Medienmitteilung mit Details finden sich -> hier. Für die Physiotherapie relevant ist insbesondere die Ausweitung der Maskentragpflicht sowie der Zertifikatspflicht.

 

Für den aktuellen „Normalbetrieb“ der ambulanten Physiotherapie Praxis (1 zu 1 Kontakt) ändern die neuen Massnahmen nichts. Personal und Patientinnen und Patienten von ambulanten Physiopraxen unterstehen also weiterhin keiner Zertifikatspflicht. Diese gilt hingegen für Besuchende sowie Mitarbeitende in stationären Gesundheits- und Betreuungseinrichtungen. Das bedeutet konkret: Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, die besuchsweise Physiotherapie in Heimen oder Pflegeeinrichtungen machen, müssen ein gültiges Zertifikat haben sowie Maske tragen.

 

Für Domizilbehandlungen ausserhalb von offiziellen Einrichtungen besteht die Zertifkatspflicht nicht.

 

Die neuen Massnahmen tangieren zudem die „öffentlichen Gruppenangebote“ der Physiotherapie (wie z.B. Fitness). Hier empfiehlt es sich, die neuen Massnahmen mit den vorhandenen Schutzkonzepten abzugleichen und diese im Einzelfall anzupassen.

 

Die geltende Verordnung und die Erläuterungen dazu finden sich hier auf der Webseite des Kantons Aargau:

 

-> Verordnung Covid-19-V AG

-> Erläuterungen Covid-19-V AG

 

Wir empfehlen allen unseren Mitglieder im Kanton Aargau, den Newsletter des Kantons zum Covid-19-Programm zu abonnieren und sich so direkt und laufend aktuell zu informieren über die Situation und die geltenden Massnahmen.

 

Des Weiteren beobachtet die nationale Taskforce von Physioswiss die Situation sehr aufmerksam und wird gegebenenfalls zeitnah kommunizieren. 

 

 

Photo by Markus Winkler on Unsplash.